Überspringen zu Hauptinhalt

Wissenschaftliche Mitarbeit im Drittmittelprojekt MeRItec

Es handelt sich um eine bis zum 31.12.2021 befristete Teilzeitstelle mit 19,5 Stunden wöchentlich.

Für das Forschungsprojekt MeRItec (Mensch-Roboter-Interaktion beim Schweißen) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung im Bereich der Entwicklung benötigter Baugruppen sowie der Versuchsvorbereitung und -Durchführung. Diese Stelle erlaubt die Vertiefung der Robotik, Elektronik, Mechanik und Softwareprogrammierung. Prototypen werden mittels des 3D-Druckes erstellt und direkt an dem Projektaufbau getestet.

Voraussetzungen:

  1. Es ist Erfahrung im Bereich gängiger CAD-Programme (Inventor) vorausgesetzt. Das Vermessen, Erstellen, Bewerten und Umsetzen sind hierbei Tätigkeiten, welche größtenteils selbständig durchgeführt werden sollen.
  1. Handwerkliche Grundeigenschaften sollten vorhanden sein, da der Aufbau als Prototyp experimentell ist und alles eigens angepasst werden muss.
  1. Affinität zu Elektrotechnik (Erfahrungen im Bereich der Elektrotechnik, wie z.B. einfache Schaltungen, Löten usw., sind für das Projekt-Verständnis förderlich).
  1. Grundlagen der Automatisierung
  1. Grundlagen über das E-Handschweißen und MAG-Schweißen ermöglichen den gezielten Einsatz und Aufbau zukünftiger Schritte.
  1. Teamfähigkeit ermöglicht ein harmonisierendes Miteinander und ist eine tragende Säule für den Erfolg des Projektes.
  1. Da die Ressourcen begrenzt sind, wird nach einer kurzen Einarbeitung ein hohes Maß an selbständigem Arbeiten erwartet.

Optional:

  • Programmierkenntnisse (C++) sind für den Gesamtüberblick von Vorteil, werden aber nicht explizit benötigt.

Was bieten wir:

  • Forschung am Puls der Zeit
  • Ein hochmotiviertes Team
  • Praxisnahe Arbeit am Roboter direkt in den Schweißhallen der HAW Hamburg

Es handelt sich um eine bis zum 31.12.2021 befristete Teilzeitstelle mit 19,5 Stunden wöchentlich.

Für das Forschungsprojekt MeRItec (Mensch-Roboter-Interaktion beim Schweißen) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung im Bereich der Entwicklung benötigter Baugruppen sowie der Versuchsvorbereitung und -Durchführung. Diese Stelle erlaubt die Vertiefung der Robotik, Elektronik, Mechanik und Softwareprogrammierung. Prototypen werden mittels des 3D-Druckes erstellt und direkt an dem Projektaufbau getestet.

Voraussetzungen:

  1. Es ist Erfahrung im Bereich gängiger CAD-Programme (Inventor) vorausgesetzt. Das Vermessen, Erstellen, Bewerten und Umsetzen sind hierbei Tätigkeiten, welche größtenteils selbständig durchgeführt werden sollen.
  1. Handwerkliche Grundeigenschaften sollten vorhanden sein, da der Aufbau als Prototyp experimentell ist und alles eigens angepasst werden muss.
  1. Affinität zu Elektrotechnik (Erfahrungen im Bereich der Elektrotechnik, wie z.B. einfache Schaltungen, Löten usw., sind für das Projekt-Verständnis förderlich).
  1. Grundlagen der Automatisierung
  1. Grundlagen über das E-Handschweißen und MAG-Schweißen ermöglichen den gezielten Einsatz und Aufbau zukünftiger Schritte.
  1. Teamfähigkeit ermöglicht ein harmonisierendes Miteinander und ist eine tragende Säule für den Erfolg des Projektes.
  1. Da die Ressourcen begrenzt sind, wird nach einer kurzen Einarbeitung ein hohes Maß an selbständigem Arbeiten erwartet.

Optional:

  • Programmierkenntnisse (C++) sind für den Gesamtüberblick von Vorteil, werden aber nicht explizit benötigt.

Was bieten wir:

  • Forschung am Puls der Zeit
  • Ein hochmotiviertes Team
  • Praxisnahe Arbeit am Roboter direkt in den Schweißhallen der HAW Hamburg

Kontakt

Foto Prof. Dr. Shahram Sheikhi

Prof. Dr. Shahram
Sheikhi

Head of joining laboratories

Head of FTZ 3i

Hochschule für angewandte Wissenschaften HAW Hamburg

Fakultät TI / Department M+P

Institut für Werkstoffkunde und Schweißtechnik

T +49.40.428 75-8955

F +49 40 428 75 89 99

Adresse:

Berliner Tor 13
20099 Hamburg

An den Anfang scrollen